Munterrichtsmethode 61: 6 Richtige

schnell – verbindend – belebend

Sie steigen mit Ihrem Kurs in ein neues Fachgebiet ein. Ein häufig erlebter Start dabei: Sie erzählen erst einmal zum Thema. Das kann hilfreich sein; die Lernenden bekommen einen ersten Über- und Einblick. Sie können es aber noch besser machen, indem Sie einen der großen Einflussfaktoren auf Lernerfolg nutzen: Knüpfen Sie früh an die Erfahrungen und Kenntnisse der Lernenden an. (Mehr dazu beim Didaktik-Hebel Nr. 37)

Eine ganz einfach umzusetzende Möglichkeit bietet Munterrichtsmethode 61 „6 Richtige“. So funktioniert’s: Frau Zink begrüßt die Lerngruppe von angehenden GesundheitspflegerInnen.

Nach ein paar Begrüßungssätzen kommt sie zum Thema: „Von heute an geht es bei uns um „Hygiene im Krankenhaus“.

Bevor ich viel erzähle, bitte ich Sie mit Ihrem Nachbarn, mit Ihrer Nachbarin zu überlegen: Was vermuten Sie? Welche Stichworte werden in unserem Kurs zum Thema „Hygiene im Krankenhaus“ in den nächsten Tagen mit hoher Wahrscheinlichkeit fallen? Notieren Sie Ihre Vermutungen. Versuchen Sie, mindestens 6 Begriffe zu finden. Sie haben sich an verschiedenen Stellen bereits mit Hygiene beschäftigt. Die Chancen für „6 Richtige“ stehen hier also besser als beim Lotto. Los geht’s. Notieren Sie Ihre Vermutungen.“

Die Teilnehmenden beginnen zu denken. Sie murmeln, machen Notizen. Nach drei Minuten meldet sich Frau Zink zurück. „Ich sehe, alle Teams haben Notizen gemacht. Wir hören einmal herum. Rufen Sie Punkte aus Ihrer Sammlung zu.“

„Keime“, „Hände waschen“, „Multiresistenzen“, „Niederlande“, „Desinfektion“, „Armbanduhr“, „Prävention“, „steril“ …

Frau Zink nickt, an manchen Stellen fragt sie nach, zum Beispiel: „Wie kommen Sie auf Niederlande?“. Vielleicht visualisiert sie die zugerufenen Begriffe. Wie auch immer, Frau Zink hat die ersten Lernminuten gute investiert.

  1. Viele Lernende haben sich mit dem Thema beschäftigt. Die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden auf das Thema lenken, darin liegt eine unserer Hauptaufgaben als Lehrende!
  2. Viele Lernende haben erforscht, was sie zum Thema bereits wissen. Lernen bedeutet immer Verknüpfen mit unseren Kenntnissen und Erfahrungen!
  3. Viele Lernende haben gespürt, dass sie zum Thema bereits etwas mitbringen. Das fühlt sich gut an. Und die Bereitschaft zum Weiterlernen steigt!
  4. Viele Lernende waren von Anfang an aktiv. Unbewusst haben sie gelernt, dass der Kurs keine „One-Woman-Show“ wird, sondern alle etwas beitragen!
  5. Die Trainerin hat rasch ein Bild zum Kenntnisstand gewonnen. Und kann dementsprechend starten.
  6. Das Ganze geht ganz schnell und unkompliziert. Ohne Material. Und mit beliebig vielen Menschen.

6 Richtige also. Auch didaktisch …

Inventur“, „Stimmt’s oder Stimmt’s nicht“, “Stichwortsalat” und „Karten legen“ sind weitere Munterrichtsmethoden, mit denen Sie gut an die Erfahrungen und Kenntnisse der Lernenden anknüpfen können.

Weitere muntere Methodenideen finden Sie in unseren Büchern und Kartensets.

zum Orbium Shop »
Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich zum Didaktik-Newsletter an, um regelmäßig neue Methoden-Ideen und Didaktik-Tipps zu bekommen.

Jetzt Anmelden

Orbium Shop

Weitere muntere Methodenideen finden Sie in unseren Büchern und Kartensets.

zum Orbium Shop »

Orbium Trainerausbildung

Lernen Sie das Trainerhandwerk in der Orbium Trainerausbildung

zur Trainerausbildung »

Rückruf

  • Viele Fragen lassen sich unkompliziert telefonisch klären. Tragen Sie einfach Ihren Namen und Ihre Telefonnummer ein. Wir rufen Sie gerne an.